Menu Close

1948. Die Ausstellung

SAMSTAG, 26. MAI 2018 | 18 UHR | Kleine Bühne

Israel wird gefeiert, bewundert, wertgeschätzt – und diffamiert. Die Propaganda stellt Israels Gründung als historisches Unrecht dar. Fakten werden verfälscht, Zusammenhänge verzerrt.

Die Ausstellung 1948 von „DEmokratie und Information e.V.“ (DEIN) ist ein Korrektiv mit fundierten Fakten und umfassenden Hintergrund-Informationen – bis hin zu psychologischen Aspekten.

Das große Verdienst der Ausstellung: bisher weitgehend unbekannte Fakten sichtbar zu machen und spannend zu präsentieren.


Seit seiner Gründung wird der Staat Israel gefeiert, bewundert, wertgeschätzt – und diffamiert. Antiisraelische Desinformation kam ursprünglich von einem eigenen Ministerium des palästinensischen Nationalrats, wird aber heute von hunderten Organisation verbreitet. Sie überschwemmt das Internet, Printmedien und beherrscht die öffentliche Diskussion. Mehr noch: Sie beeinflusst die Haltung von Politik und Gesellschaft.

Die Propaganda verfolgt ein strategisches Ziel: Die Gründung Israels 1948 als historisches Unrecht darzustellen. Dafür fälscht sie historische Fakten, verzerrt Zusammenhänge und vertauscht Ursachen und Wirkungen. Überlebende des Holocaust verwandelt sie in Terroristen und palästinensische Terroristen werden zu Opfern.

Der Verein „DEmokratie und INformation e.V.“ – kurz: „DEIN“ – hat den 70. Jahrestag der Unabhängigkeit Israels zum Anlass genommen, dieser destruktiven Dauerkampagne mit der Ausstellung 1948ein Korrektiv entgegenzusetzen. Mit fundierten Fakten, umfassenden Hintergrund-Informationen und interdisziplinär – bis hin zu psychologischen Aspekten.

Die Ausstellung zeigt unter anderem

  • wie vor 100 Jahren aus Sumpf und Wüste fruchtbares Land wurde
  • die völkerrechtlichen Aspekte
  • die Legitimität des Landerwerbs
  • Status und Entwicklung der jüdischen und arabischen Bevölkerung
  • welche fanatischen Gegner zu Hass und Zerstörung aufriefen
  • warum der Zionismus entstand
  • wie der junge Staat Israel sich gegen den Angriff von fünf arabischen Staaten wehrte
  • wie die Zeit der Staatsgründung bis heute nachwirkt

Das große Verdienst der Ausstellung: bisher weitgehend unbekannte Fakten sichtbar zu machen und spannend zu präsentieren. Außerdem beleuchtet sie den herausragenden Beitrag, den jüdische Bürgerinnen und Bürger zur politischen, wirtschaftlichen, kulturellen, wissenschaftlichen, militärischen und technischen Entwicklung ihrer europäischen Heimatländer geleistet haben.

 

Text: Dipl.sc.pol Leo Sucharewicz