Menu Close

Veranstaltungen

Christian Lange

Freitag, 25. Mai 2018 | 13 Uhr | Große Bühne | 70 Jahre Israel – Podiumsveranstaltung Der Vizepräsident der DIG Deutschland und Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz Christian Lange setzt sich seit vielen Jahren intensiv für die deutsch-israelische Freundschaft ein. Christian Lange hatte anläßlich Israels 65. Geburtstags gemeinsam mit der heutigen SPD-Bundesvorsitzenden Andrea…

Dein Name in Hebräisch

An allen drei Festivaltagen | ganztägig | Stand der Israelischen Botschaft Du willst wissen, wie man Deinen Namen auf Hebräisch schreibt? Dann komm zum Stand der Botschaft des Staates Israel! Schreib Deinen Namen auf hebräisch und erstelle einen Button zum Mitnehmen.

Deutsch-Israelischer Jugendaustausch aktuell

SAMSTAG, 26. MAI 2018 | 13 UHR | Vorführsaal Informationen – Einblicke – Momentaufnahmen Jedes Jahr nehmen etwa 7000 junge Menschen an einem deutsch-israelischen Jugendaustausch teil. Während dieser Begegnungen erkunden sie den Alltag im jeweils anderen Land, entdecken gemeinsame Interessen, treiben Sport, musizieren, tanzen, diskutieren, und, und, und… Der Workshop bietet Einblicke in aktuelle Entwicklungen…

Deutsch-Israelische Jugendbegegnung Jewish ArtEck

FREITAG, 25. MAI 2018 | 13 UHR | Kleine BÜHNEOffen, interreligiös, jüdisch – die Europäische Janusz Korczak Akademie  Seit 2009 steht die Europäische Janusz Korczak Akademie (EJKA) in München, Berlin und Duisburg der breiten Gesellschaft offen. Ihr Ziel: die jüdische Gemeinschaft zu stärken, sie zu öffnen und Berührungsängste abzubauen.Mit Projekten wie „Rent A Jew“ hat sich der…

Die Bedeutung der Überlebenden für die Staatsgründung Israels

Sonntag, 27. Mai 2018 | 12 Uhr | Kleine BühneAls die Juden nach Deutschland flohen © Kiepenheuer & Witsch Hans-Peter Föhrding Heinz Verfürth Autorenlesung von Hans-Peter Föhrding und Heinz VerfürthWer weiß schon, dass nach dem Zweiten Weltkrieg über 250.000 Juden nach Deutschland flohen und als Überlebende der Schoah in vielen DP-Lagern (für „Displaced Persons“, also…

Die Bedeutung des Sports für die deutsch-israelischen Beziehungen

FREITAG, 25. MAI 2018 | 16 UHR | GROSSE BÜHNE Die Bedeutung des Sports für die deutsch-israelischen Beziehungen Der Sport hat bei der Entwicklung der deutsch-israelischen Beziehungen, besonders in den 1960er Jahren, eine wichtige Rolle gespielt und das Deutschlandbild in der israelischen Öffentlichkeit positiv beeinflusst. Er hat leichter Brücken gebaut als andere zivilgesellschaftliche Bereiche. Die…

Die Zukunft gestalten – Frauen in der israelischen Gesellschaft und Politik 2018

Sonntag, 27. MAI 2018 | 15 UHR | Große Bühne Eine Podiumsdiskussion der Friedrich-Ebert-Stiftung im Rahmen des Festivals „70 Jahre Israel“ der Deutsch-Israelischen Gesellschaft Moderatorin: Shelly Kupferberg  Der Anteil der arbeitenden Frauen in Israel ist mit rund 74% deutlich höher als der OECD-Durchschnitt. Obwohl inzwischen mehr Frauen als Männer höhere Bildungsabschlüsse haben, ist das monatliche Durchschnittsgehalt von Frauen um…

Exportschlager aus Israel: Die zivile Selbstverteidigung Krav Maga

SAMSTAG, 26. MAI 2018 | 16 UHR | Beachplatz Krav Maga (hebräisch: Kontaktkampf) ist ein leicht erlernbares, zweckorientiertes Selbstverteidigungssystem und hat seinen Ursprung in den israelischen Streitkräften. Ziel ist es, Privatpersonen und Sicherheitskräften einfache, derf Situation angemessene, auf intuitiven Reaktionen aufbauende Techniken zu vermitteln, die unter Stress schnell angewandt werden können. Die Techniken bauen aufeinander…

Eliezer Nechama

SAMSTAG, 26. MAI 2018 | 14 UHR | GROSSE BÜHNE | Ein Zuhause in der Fremde Eliezer Nechama (geb. 1960) ist seit 2011 Schulleiter der Bialik Rogozin Schule in Tel Aviv. In der Bialik Rogozin Schule werden etwa 1200 Schüler aus 51 Ländern erfolgreich gemeinsam unterrichtet. Die Schule gilt als Vorbild für gelungene Integration und hat…

Geordnetes Chaos: Abstrakte Bilder der Natur

Freitag, 25. Mai 2018 | 15 Uhr | Kleine BühneMax von Tilzer | Zvy Dubinsky„Unsere Bilder sollen sichtbares Zeugnis ablegen für die Gleichgestimmtheit zweier enger Freunde, von denen der eine in Israel und der andere in Deutschland lebt, im Einklang mit den Zielsetzungen der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.“Seit nunmehr 180 Jahren wird fotografiert. Zogen dereinst die Photographien mit…